Datenschutz

Das Institut für Versicherungswirtschaft e.V., Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin beachtet Datenschutzbestimmungen und verarbeitet personenbezogene Daten unter Beachtung der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und weiterer rechtlicher Vorschriften zum Datenschutz (bspw. BDSG). Verantwortlicher für die Verarbeitung ist: Institut für Versicherungswirtschaft e.V., Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin, Telefon 030 30877 2318, info@ivw-berlin.de.

Personenbezogene Daten, die Sie uns freiwillig über das Kontaktformular oder per E-Mail mitteilen, verwenden wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens. Personenbezogene Daten, die Sie uns im Zuge einer Bewerbung oder im Laufe des Bewerbungsverfahrens übermitteln, verarbeiten wir ausschließlich für die erforderlichen Zwecke, die eine effektive und korrekte Abwicklung des Bewerbungsverfahrens sicherstellen. Personenbezogene Bestandsdaten verarbeiten wir zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen. Des Weiteren verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen oder zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen nach Art. 6 DSGVO.

Bei dem Besuch unserer Website übermittelt der Browser an uns Server Logfiles. Die damit zusammenhängenden Informationen, wie bspw. Browserversion, Betriebssystem, URL der letzten besuchten Seite, Datum und Uhrzeit, werden erhoben und automatisch gespeichert. Diese Zugriffsdaten werden nicht mit über das Kontaktformular oder E-Mail vermittelten Daten oder Bestandsdaten verknüpft.

Personenbezogene Daten geben wir – sofern erforderlich – an folgende Kategorien von Empfängern weiter: Dienstleistungspartner, mit denen wir bei der Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen zusammenarbeiten. Es wird darauf geachtet, dass hierzu nur zwingend erforderliche Daten übermittelt werden. Daten können an zur Berufsverschwiegenheit verpflichtete Dritte weitergegeben werden. Eine weitere Kategorie sind öffentliche Stellen, falls eine gesetzliche Verpflichtung besteht. In diesem Fall erfüllen wir gesetzliche Mitteilungspflichten. Personenbezogene Daten, die im Zuge eines Bewerbungsverfahrens verarbeitet werden, werden nicht weitergegeben.

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die von uns genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und dem Löschen keine gesetzlichen Verpflichtungen (z.B. Aufbewahrungspflichten) entgegenstehen. Personenbezogene Daten, die wir im Zuge eines Bewerbungsverfahrens erhalten haben, werden 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses gelöscht.

Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu: Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO). Wenn Sie in die Verarbeitung durch das Institut für Versicherungswirtschaft e.V. durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt. Sie haben das Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, d.h. beim Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstr. 219, 10969 Berlin.